home


 

Heute bestellen* - morgen abholen!

  >>> Online-Shop <<<

(* Bei Bestellungen von lieferbaren Büchern, die uns werktags bis 17.00 Uhr erreichen. Portofreie Lieferung ist natürlich auch möglich.)


 

Am 5. September sollten Sie sich Zeit für einen außergewöhnlichen Abend nehmen:

Catalin Dorian Florescu liest aus

"Der Mann, der das Glück bringt"

im Cornelia-Funke-Baumhaus (Haltener Straße)

Geboren in Timisoara (Rumänien), lebt der Autor seit 1982 in der Schweiz. Er studierte Psychologie und Psychopathologie an der Universität Zürich. Seit 2001 ist er freischaffender Schriftsteller. Sein bisher größten Erfolge:
Josef von Eichendorff-Literaturpreis fürs Gesamtwerk 2012
Schweizer Buchpreis 2011 für
"Jacob beschließt zu lieben"

Auch seine früheren Werke "Wunderzeit", "Der kurze Weg nach Hause", "Der blinde Masseur" und "Zaira" waren in den deutschsprachigen Ländern Bestseller und wurden in viele andere Sprachen übersetzt.

2008 hatten wir Catalin Dorian Florescu schon einmal zu Gast in unserer Buchhandlung - es war eine wunderbare Veranstaltung mit diesem sehr sympathischen Schriftsteller! Wir freuen uns, ihn wieder in Dorsten begrüßen zu dürfen.

Eintrittskarten (8 Euro) gibt es in der Buchhandlung und an der Abendkasse im Baumhaus.
Gern nehmen wir Ihre Reservierung entgegen unter 0 23 62 - 675 288.

Pressestimmen zum Buch:

"Gerührt, erschöpft und gebannt von den anmutigen und abenteuerlichen Erzählungen aus dem Schilfdschungel des Donaudeltas und den Straßenschluchten New Yorks legt man dieses Buch aus der Hand.
Sein Autor Catalin Dorian Florescu lässt den Leser die gewaltige Entfernung zwischen den Sümpfen Südosteuropas und dem ewigen Wunschziel vieler Europäer, New York, mitempfinden. Zugleich gelingt es ihm, das Jahrhundert zwischen 1899 und 2001 durch Personen aus drei Generationen so nahe zu bringen, dass die Erlebniswelten von Enkeln und Großeltern erzählerisch verschmelzen."  (Spiegel Online)

C.D. Florescu hat einen fulminanten Roman über ein ganzes Jahrhundert der Wanderschaften, Vertreibungen, Fluchten, Glückssuchen geschrieben... Ein Roman, der vor Fantasie, Schönheit und fantastischen Bildern schier platzt. Florescu hat schon früher bewiesen, was für ein begnadetes Fabuliertalent er ist. Hier liefert er sein Meisterstück. (Elke Heidenreich im Stern)


 

Von der Leistungsgemeinschaft Buch zum Titel des Monats August gewählt:

Astrid, die Erzählerin, reist in ihre schwäbische Heimat, aus der sie 1967 im Alter von 17 Jahren nach Schweden floh. Sie wollte weg aus der spießigen Bundesrepublik, weg von der Mutter, der Ostpreußin mit dem traurigen 'Flüchtlingsgesicht'. Jetzt ist die Mutter gestorben, und Astrid erinnert sich: an das Glück, als ihre Mutter auf einem Gutshof in der DDR ihre Eltern und den Bruder wiederfand; an die wunderbaren Sommer, die Astrid als Kind dort erlebte, bis die Mauer gebaut und die Familie erneut getrennt wurde. Bilder aus der eigenen Jugend werden mit dem Schicksal der Mutter verknüpft: der Flucht, den Jahren nach dem Krieg, der Sehnsucht nach dem, was es nicht mehr gab. Mit Poesie und Respekt nähert Astrid Seeberger sich anhand ihrer Familiengeschichte dem Thema Krieg und Flucht und schenkt ihrer Mutter schreibend die Liebe, die sie ihr zu Lebzeiten verwehrte.

 

Arche Verlag
19,99 Euro (erscheint am 23.09.2016)

  



Eine schöne Idee, dir wir gern unterstützen:

 

 

Eine Initiative von ars edition, die schon über 61.000 Aufrufe zu verzeichnen hat.
(Bitte auf den Schriftzug klicken.)


 

Wenn Sie mehr darüber wissen möchten, was Ihre Buchhändlerin gerade liest (und wie sie es findet):

www.hedyle.de/lesetagebuch